13.000 qm alte PVC-Bodenbeläge recycelt

In einem Einkaufszentrum bei Leipzig fielen im Rahmen einer größeren Umbau- und Sanierungsmaßnahme insgesamt 13.000 Quadratmeter alte PVC-Bodenbeläge an. Das beauftragte Abbruchunternehmen entschied sich bei der Entsorgung bewusst dafür, den vermeintlichen Bauabfall nicht einfach verbrennen zu lassen, sondern das Altmaterial dem werkstofflichen Recycling zuzuführen. So können aus den altgedienten Böden wieder neue PVC-Produkte entstehen.

„Dass dies technisch möglich und in der Regel preiswerter ist als die Verbrennung, hat sich bei den Abbruchunternehmen und ihren Auftraggebern leider noch nicht überall herumgesprochen“, so Dr. Jochen Zimmermann, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft PVC-Bodenbelag Recycling (AgPR). Das vor über 25 Jahren gegründete Unternehmen koordiniert bundesweit die Wiederverwertung des Altmaterials und betreibt in Troisdorf bei Bonn eine eigene Recycling-Spezialanlage. Dort wurden 2016 über 2.500 Tonnen ausgediente Bodenbeläge recycelt.
Mehr Informationen: www.agpr.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.